Gehölze

In vitro vermehrtes Pflanzenmaterial von Waldbäumen mit Pflanzen ausgesuchter Eigenschaften (Stammform, Maserung) sichert – anders als Sämlinge – den Erhalt dieser Eigenschaften.

Diese Pflanzen sind vor allem forstwirtschaftlich interessant:

  • Sie benötigen eine geringere Stückzahl pro Hektar,
  • die Jungwuchspflege ist weniger aufwendig,
  • höherer Ertrag an hochwertigem Holz ist zu erwarten und
  • eine große Klonanzahl sichert die genetische Vielfalt.

Wir liefern unsere abgehärteten Pflanzen in Multitopfplatten oder im Container. Wir empfehlen Multitopfplatten für Forstbaumschulen, die sie je nach Bedarf weiter verschulen. Containerware kann im Forst direkt ausgepflanzt werden.

Da wir in der In vitro-Produktion einen entsprechenden Vorlauf haben, beachten Sie bitte unsere Bestelltermine:

250_birkeakklima4für die Baumarten Birke, Aspe und Robinie gilt:

  • Bestellungen bis zum 31.08. (2015)
  • sichere Lieferung von Jungpflanzen 5-20 cm Mai/Juni (2016)
  • sichere Lieferung von Containerpflanzen ab Oktober (2016)
  • spätere Bestellung sind sicher lieferbar

250_birkeakklima3für die Baumart Kirsche gilt:

  • Bestellungen bis 31.08. (2015)
  • sichere Lieferung von Jungpflanzen 5-20 cm Mai/Juni (2017)
  • sichere Lieferung von Containerpflanzen ab Oktober (2018)
  • spätere Bestellung nicht sicher lieferbar

Das Material aus In vitro-Kultur wird teilweise noch in Zulassungsprüfungen untersucht. Ausnahmegenehmigungen für den Anbau sind durch die BLE erteilt.

250_ndrFolgende Baumarten können Sie unter www.silvaSELECT.de beziehen:

  • Betula spp. – Birke
  • Robinia pseudoacacia – Robinie
  • Prunus avium – Vogelkirsche
  • Populus spp. – Aspe

Wir nehmen aber nicht nur schnellwachsende Baumarten in Kultur, sondern auch solche, die sich durch Maserungen (Maserbirke, Riegelahorn) oder Anpassungen an besondere Klimate (frostharte Baumarten aus Skandinavien) auszeichnen. Sprechen Sie uns an, wenn wir besondere Gehölze für Sie vermehren oder kultivieren sollen.

 Betula spp.
 250_birke4 Ausgelesene silvaSELECT ® – Birken, die uns von der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) zur Verfügung gestellt wurden. Sie zeichnen sich durch hohe Volumenleistung aus. So liefern die Birken nach Angaben der NW-FVA nach 25 Jahren 90 fm/ha, also fast das doppelte gegenüber einer herkömmlichen Sandbirke. Die empfohlene Pflanzmenge beträgt 400 – 600 Pflanzen pro ha (Füllholz kann integriert werden).

Die silvaSELECT ® – Birken können bei Erstaufforstungen beigemischt werden oder an Wegrändern gepflanzt werden.
Silvaselectlogo

 Robinia pseudoacacia
 OLYMPUS DIGITAL CAMERA Die Robinie besticht durch ihr auffallend hartes Holz. Besonders gut geeignet ist es daher für Möbel im Außenbereich, z. B. Gartenmöbel. Als Ersatz für Tropenholz trägt es zum Umweltschutzgedanken bei. Das Institut für Forstgenetik und Forstpflanzenzüchtung in Waldsieversdorf hat vom Naturstandort Robinien mit gerader Stammform ausgewählt und in die In vitro-Kultur überführt. Wir haben zusammen mit dem Verein für schnellwachsende Baumarten e. V. die In vitro-Kultur so weiter entwickelt, daß eine Vermehrung von hohen Stückzahlen jetzt möglich ist. Robinien können im Verband 2,5 m x 1,25 m aufgepflanzt werden. Füllholz kann integriert werden.
 Fraxinus excelsior
 250_esche Die Qualität der Esche in Europa wurde in einem vierjährigen Forschungsprojekt untersucht. Gefördert wurde das Projekt, an dem 14 Partner beteiligt waren, von der Europäischen Union. In drei Arbeitsgebieten wurden die Ökologie und Genetik, die Möglichkeiten der Mikrovermehrung sowie die Vermarktungspotenziale intensiv erforscht. Das Institut für Pflanzenkultur beteiligte sich in dem Arbeitsgebiet 2 an der Vermehrung der Pflanzen sowie der Vorkommen von Mykorrhizapilzen.

Wegen dem Eschentriebsterbens wird die Esche zur Zeit nicht produziert.

 Prunus avium
 250_kirsche2 Auch die silvaSELECT ® – Vogelkirsche zur Produktion hochwertiger Sortimente für Furniere und Massivholzmöbel wird von uns vermehrt, denn auch hier spielt die Wuchsform der Bäume eine entscheidende Rolle.

Die höchsten Preise werden mit gradschaftigen, feinästigen Bäumen erzielt. Das übliche zur Zeit am Markt verfügbare Pflanzengut der silvaSELECT ® -Vogelkirsche aus Bestandesabsaaten oder von Samenplantagen enthält in der Regel nur einen geringen Anteil sehr gerade wachsender (zweischnüriger) Bäume, die einen hohen Erlös erwarten lassen.

Die empfohlene Pflanzenanzahl beträgt 400 Bäume/ha, Füllholz kann integriert werden.

Silvaselectlogo

 Populus spp.
 aspen-habitus-links Die schnellwüchsigen Aspen sind in Mitteleuropa heimisch und sehr anpassungsfähig. Die Hybridaspen entstanden durch Kreuzung der europäischen Aspe mit der nordamerikanischen Populus tremuloides. Die geprüften Klone eignen sich zur Stammholzproduktion auf forstlichen und landwirtschaftlichen Standorten.

Das übliche am Markt verfügbare Pflanzgut der Aspe sind Sämlinge mit nicht definierten Eigenschaften. Durch die Methode der Mikrovermehrung werden zugelassene Klone aus dem Züchtungsprogramm der NWFVA vegetativ vermehrt. Dadurch bleiben die geprüften guten Wuchseigenschaften der selektierten Klone unverändert erhalten.