Ektomykorrhiza

Unsere heimischen Gehölze bilden eine Symbiose mit Ektomykorrhizapilzen (z. B. unsere Speisepilze). Dadurch wird die Oberfläche der Wurzel vergrößert und die Wasser- und Nährstoffaufnahme wird erleichtert. Den Substraten im Garten- und Landschaftsbau oder Baumschulen fehlen diese Bodenmikroorganismen oft, so daß hohe Anwachsverluste (z. B. bei Randstreifenbegrünungen) auftreten.

250_ektoDas IFP hat Mykorrhiza-Inokula mit verschiedenen Pilzen für vielfältige Einsatzbereiche entwickelt:

  • Baumschulen
  • Baumsanierungen
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Hobbybereich

Ausführliche Informationen über Anwendungsgebiete unserer verschiedenen Produktentwicklungen erhalten Sie auf der Webseite unserer Vertriebsgesellschaft für Mykorrhizaprodukte INOQ GmbH.